HINTERGRUND

Während der Flüchtlingskrise 2015 bildeten sich in Lilienthal viele Gruppierungen, die Flüchtende und schutzsuchende Menschen unterstützen wollten. Ein zentrales thema war hierbei die Bereitstellung von Informationen für Flüchtende aber auch für Unterstützer*innen und die Vernetzung untereinander. Es bestand der Wunsch, dass jederzeit eingesehen werden kann, wo Ressourcen vorhanden sind und an welchen Stellen Hilfe benötigt wird. Aus diesem Grunde wurde das Projekt „Willkommen in Lilienthal“ (WiL) ins leben gerufen und diese Webseite erstmals online gestellt.

Diese Webseite diente im Fortlauf der Aktivitäten auch dem Austausch und der Kommunikation zueinander und sollte vor allem den Neubürger*innen Lilienthals Möglichkeiten zeigen, am sozialen Leben teilzuhaben und sich in das Gemeindeleben zu integrieren.

Nach Abflachen der Flüchtlingswelle und der Integration vieler Menschen in unsere Gemeinde entwickelte sich die Idee, über „Willkommen in Lilienthal“ eine allgemeine Info-Plattform für alle Neubürger*innen bereit zu stellen. Dieses Projekt sollte u.a. im Rahmen der Engagierten Stadt umgesetzt werden – doch auch hier kamen wie bei so vielen Projekten Pandemie und andere Projekte dazwischen.

Durch die neuen, erschütternden Entwicklungen des russischen Krieges gegen die Ukraine entstand schnell der Entschluss, dieses Projekt kurzfristig wieder zu reaktivieren und Informationen für Schutzsuchende und flüchtende Menschen aus der Ukraine bereit zu stellen. Zudem sollen alle Lilienthaler Bürger*innen, die sich aktiv einbringen und Hilfe anbieten möchten, Informationen und Angebote bereit gestellt werden.

Die Informationen werden von einem losen Zusammenschluss einiger engagierter Menschen in Lilienthal zusammen getragen. Wer Interesse an einer Mitarbeit hat, kann sich gerne melden – wir freuen uns über Zuwachs! 🙂 kontakt@willkommen-in-lilienthal.de